9. Spieltag: JSG Münden/Volkmarshausen II – SV Einheit 1875 Worbis 32:15 (16:8)

Stationen: 8:0, 9:3, 11:3, 14:5, 15:8, 16:8 (HZ), 18:9, 21:9, 24:10, 27:11, 27:13, 31:13, 32:15 (Endstand)

Worbis mit: Ruehl – Gunkel, Nitsch (1), Hebestreit, Schnackenberg, Müller, Am., Kiel (4), Müller, L. (9), Armbrecht (1)

Nur dank der Hilfe von 4 weiblich D-Jugendspielerinnen hatte unsere weibliche C-Jugend am Ende genügend Spielerinnen, um am Samstagnachmittag zum Auswärtsspiel nach Hann. Münden zu fahren. In den ersten Minuten verlief auf Worbiser Seite leider überhaupt nichts zusammen. In der Abwehr agierten die Mädchen zu zaghaft und im Angriff vergaben sie gute Chancen oder der Pfosten rettete die Gastgeberinnen vor einem Gegentor. Dann nach 12 Minuten fiel endlich das erste Tor für die Worbiserinnen. Im Verlauf fand die Mannschaft etwas besser ins Spiel und konnte einige weitere Tore erzielen. Doch dem 8:0-Rückstand aus den ersten 10 Minuten sollten sie während der gesamtem Spielzeit hinterherlaufen müssen. In die Pause gingen die Mädchen dann bereits mit einem 16:8-Rückstand. Leider verlief auch die zweite Halbzeit nicht wesentlich besser. Es schlichen sich zunehmend Passfehler ein. Im Angriff wurde mitunter auch zu hastig abgeschlossen. Auch eine genommene Auszeit der Trainerin konnte sie nicht zurück ins Spiel bringen. Am Ende mussten sie sich den Gegnern deutlich mit 32:15 geschlagen geben. Dieses Spiel müssen sie sich schnell aus den Köpfen schlagen, um dann frischen Mutes im neuen Jahr aufspielen zu können.

8. Spieltag: JMSG Rhumetal-oha – SV Einheit 1875 Worbis 24:24 (15:13)

Stationen: 0:1, 4:3, 7:5, 12:9, 15:13 (HZ) 16:13, 18:14, 20:16, 20:18, 23:20, 24:21, 24:24 (Endstand)

Worbis mit: Ruehl – Dölle (1), Krohnke, Nitsch, Hohn, Conrady (7), Schnackenberg (3), Gunkel (3), Müller (10)

Was für eine fantastische Aufholjagd der weiblichen C-Jugend. Das Team reiste am Sonntagmittag nach Katlenburg zu der Spielgemeinschaft JMSG Rhumetal-oha. Es entwickelte sich von Beginn an ein enges Spiel, mit leichten Vorteilen für die Gastgeberinnen. Die Worbiser Abwehr stand von Beginn an sicher und auch die Torfrau überzeugte mit ihrer Leistung. Jedoch war die Chancenverwertung der Mädchen an diesem Tag das große Manko. Und so mussten sie mit einem 2-Tore-Rückstand in die Pause. Die Halbzeitansprache des Trainers schien nun aber Früchte zu tragen. Ausgehend von ihrer stabilen Deckung investierten die Mädchen nochmal alles. Ab der 42.Minute gelang ihnen ein hervorragender 5-Tore-Lauf. Die jungen Mädchen behielten in dieser hitzigen Endphase sogar bei 7m-Würfen die Nerven und verwandelten diese erfolgreich. Am Ende dann ein hochverdientes Unentschieden, nach einer mannschaftlich äußerst geschlossenen und kämpferischen Leistung

7. Spieltag: SV Einheit 1875 Worbis – HG Rosdorf-Grone 19:27 (9:16)

Stationen: 1:2, 2:2, 2:7, 4:9, 6:12, 8:13, 9:16 (HZ), 11:16, 12:17, 13:19, 14:21, 16:22, 18:24, 18:27, 19:27 (Endstand)

Worbis mit: Ruehl – Gunkel (1), Dölle (3), Nitsch (1), Hohn, Schnackenberg (1), Conrady (2), Müller (11)

Am frühen Samstagnachmittag trafen unsere Mädels der C-Jugend auf den Tabellenzweiten aus Rosdorf. Im Hinspiel taten sie sich sehr schwer, aber das konnte in heimischer Halle nur besser werden. Anfangs lief es nicht allzu gut, unser Team hatte erneut Probleme mit der offensiven Abwehr der Gegnerinnen und verloren viele Bälle beim Passen. Folglich lagen sie, da die Gäste zudem fünf Tore in Folge erzielten, zur Pause mit sieben Toren zurück. Nach der ersten Hälfte änderte sich dies jedoch. Die Mädels waren engagiert, suchten das 1-gegen-1 und setzten sich nun immer wieder im Angriff sehr gut durch. Trotz Niederlage und einer roten Karte kann unser Team sehr stolz auf sich sein, da es streckenweise, auch in Unterzahl, ausgezeichnet gespielt hat.

6. Spieltag: SV Einheit 1875 Worbis – HSG Plesse-Hardenberg 13:24 (6:9)

Stationen: 0:1, 2:4, 3:7, 5:8, 6:9 (HZ), 6:11, 6:14, 8:17, 12:20, 12:22, 13:24 (Endstand)

Worbis mit: Ruehl – Dölle (1), Krohnke (2), Nitsch, Hohn, Conrady (7), Schnackenberg (3), Gunkel

Am Samstag traf die weibliche C-Jugend in der heimischen Ohmberghalle auf die Gäste aus Plesse. Von Beginn an stand die Abwehr recht gut. Anfangs gestaltete sich das Angriffsspiel der Mädchen noch etwas zu statisch, sie fanden aber nach und nach immer öfter den Weg zum Tor. Gegen Ende der ersten Halbzeit machten sich erste Konditionsdefizite bemerkbar, die Abwehr der Worbiserinnen wurde zusehends löchriger. Nach der Pause kamen die Mädchen leider nur schlecht ins Spiel, die Gegnerinnen konnten einfach Tore erzielen. Jedoch fingen sich unsere Mädels wieder und kämpften sich zurück. Zudem verhinderte Torhüterin Ronja so gut wie jede Torchance der Gäste.

Jedoch wurde die Mannschaft durch einige fragwürdige Entscheidungen der Schiedsrichter, wie auch schon in der letzten Woche, in ihrer Aufholjagd gebremst. Abermals jedoch eine kämpferische und mannschaftlich geschlossene Leistung des Teams.

5. Spieltag: HG Rosdorf-Grone – SV Einheit 1875 Worbis 30:16 (16:7)

Stationen: 0:1, 3:1, 5:2, 7:3, 9:4, 11:5, 13:6, 16:7 (HZ) 18:7, 20:9, 21:10, 23:12, 25:14, 30:16 (Endstand)

Worbis mit: Ruehl – Dölle, Krohnke (1), Nitsch, Hohn, Conrady (5), Schnackenberg (1), Müller (7) , Gunkel (2)

Am Sonntagmittag reiste die weibliche C-Jugend zu ihrem fünften Saisonspiel nach Rosdorf. Die Mannschaft konnte bisher schon 3 Siege in der laufenden Saison einfahren. Doch sie kamen nur schwer in das heutige Spiel. Von Anfang an hatten die Mädchen Probleme mit der offensiven Abwehr der Gastgeberinnen. Es kam zu vielen Fehlpässen auf Worbiser Seite, welche die Gegner gnadenlos in Konter umwandelten. Zudem hatten die Mädchen auch noch großes Pech bei ihren Abschlüssen und vergaben einige gut rausgespielte Chancen. Und so ging es bereits mit einem 16:7-Rückstand in die Pause. Nach dem Wechsel fand das Team etwas besser ins Spiel. Die Mädchen nutzten ihre Chancen im Angriff jetzt besser, spielten ideenreicher. Leider akzeptierte das Schiedsrichtergespann die Worbiser Abwehrformation in vielen Phasen nicht. Zudem waren sie, zum Teil basierend auf fragwürdigen Schiedsrichtentscheidungen, gezwungen, viel in Unterzahl zu agieren. Dies verunsicherte die Mädchen immens und sie wirkten phasenweise, vor allem im Angriff, sehr gehemmt.

4. Spieltag: SV Einheit 1875 Worbis – JSG Münden/Volkmarshausen II 25:21 (12:13)

Stationen: 1:0, 3:2, 6:4, 8:7, 10:9, 11:11, 12:13 (HZ) 13:13, 16:14, 17:15, 18:17, 19:18, 23:20, 25:21 (Endstand)

Worbis mit: Ruehl – Dölle (3), Krohnke (1), Nitsch (4), Hohn, Conrady (3), Hebestreit (1), Schnackenberg (2), Müller (12), Franke

3. Sieg im 4. Saisonspiel für unsere weibliche C-Jugend. Was für ein toller Start in die Saison. Die Mädchen lieferten sich am Sonntagmittag ein eng umkämpftes Spiel gegen die Gäste aus Münden, mit dem glücklicheren Ende für die Gastgeberinnen. Die ersten 10 Minuten spielten die Mädchen ideenreich und konzentriert und konnten immer wieder in Führung gehen. Leider ließen Konzentration und Kondition zum Ende der ersten Halbzeit etwas nach, weshalb sie ihre Führung abgeben mussten. Es ging mit einem 1-Tor-Rückstand in die Pause. Doch die Mädchen kämpften sich zurück. Sie standen wieder sicherer in der Abwehr, packten zu und nutzten ihre Chancen im Angriff wieder konsequent. Am Ende ein verdienter Sieg nach einer geschlossenen Mannschaftsleistung

3. Spieltag: HSG Schoningen/Uslar/Wiensen – SV Einheit 1875 Worbis 13:23 (5:11)

Stationen: 1:0, 1:3, 2:5, 3:6, 4:8, 5:11 (HZ), 5:13, 7:14, 10:17, 13:23 (Endstand)

Worbis mit: Ruehl – Krohnke (3), Hohn, Conrady (7), Gunkel, Dölle (1), Nitsch (1), Schnackenberg, Müller (11)

Zu ihrem dritten Saisonspiel reiste die weibliche C-Jugend zu den bisher spielfreien Gegnern nach Uslar. Zwar konnten die Gastgeberinnen mit 1:0 in Führung gehen, doch die Worbiser Abwehr war an diesem Tag schier unüberwindbar und legte den Grundstein für ein erfolgreiches Spiel der Mädchen. Sie ließen nur wenig gegnerische Tore zu und verwandelten Fehlpässe der Gastgeberinnen immer wieder in sehenswerte Kontertore. Und so ging es bereits mit einem sehr guten 6-Tore-Vorsprung in die Halbzeit. Und auch nach der Pause blieben die Mädchen konzentriert und präsentierten weiterhin eine kämpferische Leistung. Es wurden nun auch die Außenpositionen und der Kreis im Angriffsspiel mehr einbezogen, wenn auch der Torerfolg hier noch nicht immer gegeben war. Am Ende aber ein hochverdienter Sieg für die Worbiser Mädchen.

2. Spieltag: SV Einheit 1875 Worbis – JSG Duderstadt/Landolfshausen 15:30 (8:15)

Stationen: 0:1, 2:1, 3:3, 3:6, 5:7, 6:10, 8:15 (HZ) 8:17, 10:24, 11:27, 13:28, 15:30 (Endstand)

Worbis mit: Ruehl - Gunkel, Dölle, Krohnke (1), Nitsch, Hohn, Conrady (4), Hebestreit (1), Schnackenberg (1), Müller (8)

Ein bis zur Mitte der ersten HZ ausgeglichenes Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften.

Die Gäste, etwas agiler im Spielaufbau, konnten immer wieder in Führung gehen. Unser Team konnte aber immer wieder nachlegen und das Spiel offen gestalten. Leider resultierte der eigene Torerfolg fast immer aus Einzelaktionen. Hier wird noch zu wenig miteinander agiert. Vor allen Dingen, wurden die immer wieder freistehenden Außenspielerinnen nicht gesehen und somit eine bessere Chancen- und Torausbeute verfehlt. Nach und nach wurden die Gäste immer stärker und jeder Ballverlust unserer Mannschaft mit schnellen und präzisen Tempospiel bestraft. Einige gute Paraden unserer Torfrau verhinderten einen noch höheren Rückstand zur Pause. In HZ 2 ein ähnliches Bild. Zwar mühte sich unser Team redlich und gab zu keiner Zeit auf. Allerdings wurden zu viele Torwürfe überhastet vergeben oder man lief sich in der Gästeabwehr fest. Dadurch das gewohnte Bild aus HZ 1. Die sehr starke Halbe der Gäste bekamen wir einfach nicht in den Griff. Zu oft konnte sie durch Tempogegenstöße, ihre sehr präzisen und kraftvollen Würfe in unserem Tor unterbringen.

Sie machte den entscheidenden Unterschied im Spiel aus. Am Ende ein verdienter Sieg der Gästesieben in einem sehr fairen Spiel.

1. Spieltag: SV Einheit 1875 Worbis - JMSG Rhumetal-OHA 17:10 (7:4)

Stationen: 0:1, 2:1, 2:2, 6:2, 7:4 (HZ), 8:5, 10:6, 13:7, 16:7, 17:10 (Endstand)

Worbis mit: Ruehl – Krohnke (2), Hohn, Conrady (7), Gunkel (2), Dölle (2), Nitsch (2), Franke, Schnackenberg (2)

Die Saison der weiblichen C Jugend startete für unsere Mädchen mit einem Heimspiel gegen die Spielgemeinschaft der JMSG Rhumetal-OHA. Die Mädchen begannen nervös, fingen sich aber recht schnell und fanden besser ins Spiel. Ab Mitte der ersten Halbzeit agierten sie insbesondre im Angriff mutiger und trauten sich mehr zu. Durch ein schönes Zusammenspiel erarbeiteten sie sich nach und nach einen Vorsprung. In die Pause ging es mit einer 7:4 Führung. Nach der Halbzeit dann ein ähnliches Bild- die Gastgeberinnen dominierten das Spiel. Mit Hilfe einer stabilen Abwehr und einer sehr guten Torfrauleistung von Ronja Ruehl wurden sogar Unterzahlsituationen ohne Gegentor überstanden. Am Ende eine geschlossene Mannschaftsleistung der noch jungen Truppe, auf der sich für die kommenden Partien sehr gut aufbauen lässt.