4. Spieltag: HG Rosdorf Grone- SV Einheit 1875 Worbis 24:14 (14:7)

Stationen: 4:1, 8:2, 9:4, 11:5, 14:7 (HZ), 16:10, 20:11, 22:13, 24:14 (Endstand)

 

Worbis mit: Blum – Fiedler (5), Pingel, Kukuk, Mai, Hohn, Conrady (1), Müller (8)

 

Am frühen Samstagnachmittag fuhren unsere Mädchen zum Auswärtsspiel zu den Gegnern aus Rosdorf. Beide Mannschaften stehen am Tabellenende und hofften auf den ersten Saisonsieg. Doch unsere Mannschaft hatte einen schwierigen Start, welchen Rosdorf nutzte und nach 13 Minuten bereits eine 6-Tore-Führung verzeichnen konnte. Jedoch ließen sich die Worbiser davon nicht beeindrucken und kämpften im Angriff und in der Verteidigung. Nach Beginn der zweiten Halbzeit schienen die Mädchen neuen Mut getankt zu haben. Es wurde sich ein starker Schlagabtausch geliefert, indem es dem Team phasenweise gelang den gegnerischen Vorsprung zu verringern. Jedoch schwanden die Kräfte zum Schluss allmählich. Somit stand am Ende zwar eine erneute Niederlage zu buchen, aber vor allem auch eine kämpferisch und spielerisch starke Leistung, insbesondere in der zweiten Hälfte. Darauf kann aufgebaut werden.

3. Spieltag: SV Einheit 1875 Worbis –HSG Rhumetal 12:27 (6:13)

Stationen: 1:1, 2:7, 3:10, 6:11, 6:13 (HZ), 6:15, 8:20, 11:23, 12:27 (Endstand)

 

Worbis mit: Blum – Fiedler (3), Dölle (2), Kukuk, Mai, Pingel, Conrady, Müller (7)

 

Am Samstagnachmittag traf die weibliche Jugend C in der heimischen Ohmberghalle auf die Gegner aus Rhumetal. Beide Mannschaften traten mit jeweils acht Spielerinnen an. Jedoch erschienen die Gäste schon kurz nach Beginn der Partie einen zusätzlichen Spieler, in Gestalt des Torpfostens, auf dem Feld zu haben, welcher viele Abschlüsse der Worbiser vereitelte. Selbst bei 7-Meter-Strafwürfen ging er der Torhüterin von Rhumetal zur Hand. Dies schien unsere Mädchen zu verunsichern und den Vorsprung der Gegner zusehends wachsen zu lassen. Doch einschüchtern ließen sie sich davon nicht. Es wurden gelbe Karten sowie 2-Minuten-Strafen verteilt, da beide Mannschaften eine sehr engagierte Verteidigung vorwiesen. Jedoch blieben beide Teams bis zum Schluss fair. Die erste Halbzeit endete mit 6 zu 13, aus Sicht unseres Teams.  Zu Beginn der zweiten Hälfte dauerte es, bis eine Mannschaft zum Torerfolg kam, jedoch konnten die Gäste danach ihren Vorsprung immer weiter ausbauen. Die Leistung beider Verteidigungen blieb weiterhin sehr motiviert, wenn auch das Torglück den Worbisern weiterhin nicht vergönnt war. Trotz sieben 7-Metern schaffte es leider nur ein Wurf davon ins Tor. Somit eine verdiente, wenn auch in dieser Höhe unglückliche Niederlage.

2. Spieltag: SV Einheit 1875 Worbis –HSG Plesse-Hardenberg II 20:32 (12:16)

Stationen: 1:0, 3:2, 5:6 7:8, 9:13, 12:16(HZ), 13:18, 14:22, 16:24, 18:31, 20:32(Endstand)

 

Worbis mit: Blum – Fiedler (8), Krohnke (7), Mai, Pingel, Albertsmeyer, Conrady, Müller (5)

 

Nach langem Warten durfte die weibliche C-Jugend ihr erstes Heimspiel in der laufenden Saison antreten. Zu Gast in der heimischen Ohmberghalle war die 2. Vertretung der Plesse-Hardenberg. Der Fokus im Training wurde bisher auf die individuelle Angriffsleistung gelegt, daher war die Vorgabe der Trainer mindestens 15 Tore im Spiel zu werfen. Zudem sollte auch jeder den Abschluss suchen.

Die Anfangsphase der Partie verlief sehr ausgeglichen. Nach einem Fehlwurf seitens der Gäste gingen unsere jungen Damen mit sehenswerten Treffern vom Rückraum und der Kreisposition 2:0 in Führung. Doch leider konnte die starke Deckung in den Anfangsminuten nicht aufrechterhalten werden und so kämpften sich die Gäste bis zur 7. Minute auf ein 4:4 heran. In Folge eines Fehlwurfs aus dem Rückraum und dem anschließenden Konter gerieten unsere jungen Damen in Rückstand. Doch kämpften sie stetig weiter und blieben bis zum 9:9 in der 13. Minute weiter dran. Eine Auszeit des Gästetrainers sollte den Bruch im Spiel der weiblichen C-Jugend bringen. Der Angriff geriet ins Stocken und in der Abwehr schlichen sich nun auch vermehrt kleine Fehler ein, die zum Gegentor führten. Schließlich ging es mit einem 4 Tore Rückstand für die Mädels in die Pause.

Der Beginn der 2. HZ verlief sehr holprig. Die Mädels verloren im Angriff durch technische Fehler schnell den Ball und wurden im Anschluss ausgekontert. Doch sie gaben sich dennoch nicht auf. Sie bemühten sich weiter im Angriff. Doch das Binden der Gegnerinnen und anschließende Weiterspielen des Balles war nicht mehr so präzise. Auch ließ die Kraft sehr stark nach. Nach einem Timeout bekamen unsere Mädels noch einmal wichtige Hinweise für das Deckungsspiel mit auf dem Weg. Doch leider konnte der Vorsprung der Gäste nicht mehr abgebaut werden und unsere Nachwuchsmannschaft musste sich nach einem sehr kämpferischen Spiel leider 20:32 geschlagen geben.

1. Spieltag: JMSG Geismar- Duderstadt- Landolfshausen - SV Einheit 1875 Worbis 28:14 (14:3)

Stationen: 2:0, 3:1, 7:2, 10:3, 14:3(HZ), 15:4, 16:6, 19:8, 22:10, 25:12, 28:14(Endstand)

 

Worbis mit: Albertsmeyer – Fiedler (3), Dölle (1), Krohnke (1), Pingel, Paul, Hohn, Kukuk, Mai, Conradi (2), Müller (7)

 

Am späten Samstagnachmittag trat die weibliche C-Jugend zu ihrem ersten Saisonspiel in Göttingen an. Leider mussten sie diese Reise ohne etatmäßige Torfrau antreten. Als Gegner wartete eine neugegründete Spielgemeinschaft aus Geismar, Duderstadt und Landolfshausen auf, deren Stärken und Schwächen im Vorfeld nicht auszumachen waren. Schnell zeichnete sich dann jedoch die Überlegenheit der Gegnerinnen ab. Unsere Mädels agierten ängstlich und nervös, das Umschaltspiel verlief zu langsam und so entwickelte sich schnell ein 7:1 Rückstand, welchem die Mädchen für den Rest des Spiels hinterherliefen. Die Heimmannschaft bestrafte jeden Fehlwurf unseres Teams gnadenlos mit Kontertoren und so bauten sie ihren Vorsprung bis zur Halbzeit deutlich aus. Nach der Pause kamen unsere Mädels langsam besser ins Spiel und es gelangen ihnen nun auch sehenswerte Treffer. Das Team konnte seine Nervosität Stück für Stück ablegen und so erzielten sie Mitte der zweiten Halbzeit sogar 3 Tore in Folge. Insgesamt ein verdienter Sieg für die Heimmannschaft, auch in der Höhe. Es gilt nun, auf die Leistung der Mädels in der 2. Halbzeit, insbesondere auf ihren Kampfgeist und den Spielwillen aufzubauen und mit Selbstvertrauen und Mut in die nächsten Partien zu gehen.